Tipps

Radfahren für die Gesundheit

 

Fahrradfahren macht nicht nur Spaß, es hat auch viele positive Auswirkungen auf Körper und Seele. Es kräftigt das Herz-Kreislaufsystem, stärkt die Muskulatur und schont dabei auch noch die Gelenke. Außerdem sorgt es dafür, dass Sie den Kopf freibekommen, sich erholen und ganz auf sich selbst konzentrieren können. Schalten Sie den Alltagsstress einfach ab und bringen Sie Ihren Körper in Schwung. Rauf auf's Bike!

 

Warum sollte man Fahrrad fahren?

Radfahren ist ein tolles Hobby und Training – und zwar in jedem Alter. Wer regelmäßig in die Pedale tritt, unterzieht sich einem effektiven Ganzkörpertraining und unterstützt damit seine Gesundheit. Zum Abnehmen, für den Muskelaufbau, zur Stärkung des Immunsystems, als Koordinationstraining oder einfach nur, um Glückshormone freizusetzen – es gibt jede Menge Gründe, warum Sie auf's Rad steigen sollten!

 

Was ist gesünder – Laufen oder Radfahren?

Ob Joggen oder Fahrradfahren, mit beiden Sportarten können Sie Ihre Ausdauer und Ihr Herz-Kreislauf-System trainieren. Beim Laufen verbrennen Sie in der Regel mehr Kalorien, da Ihre Muskeln aktiver sind. Der Vorteil beim Radfahren besteht darin, dass Sie Ihre Gelenke nicht belasten, sondern vielmehr stärken. Die regelmäßigen zyklischen Bewegung beim Radeln fördern die Produktion von Gelenkflüssigkeit, die Ihre Knorpel mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Beim Laufen können Sie Ihr Gewicht nicht verlagern und belasten dadurch vor allem die Knie. Beim Radfahren hingegen liegen 70 % bis 80 % Ihres Gewichts auf dem Sattel, was dazu führt, dass Ihre Gelenke geschont werden.

 

Ist tägliches Radfahren gesund?

Schon eine halbe Stunde täglich auf dem Rad kann Ihre Gesundheit stark verbessern. Also, nehmen Sie sich die Zeit und fahren Sie jeden Tag 10 km! Sie werden schnell bemerken, dass sich Ihre Ausdauer verbessert und Ihr Körper gestärkt wird. Das Radeln trainiert nämlich Ihre Bein-, Rücken-, Bauch-, Schulter- und Armmuskulatur. Außerdem regt die Bewegung den Blutkreislauf an und verbessert Ihr Herz-Kreislauf-System. Ihre Lunge wird gleichmäßig mit Sauerstoff versorgt, die Atemmuskulatur wird gekräftigt und damit Ihr Immunsystem gestärkt.

Radfahren hat eine positive Wirkung auf Körper und Geist. Es spricht also nichts dagegen, täglich auf's Fahrrad zu steigen und einfach draufloszufahren.

 

Ist zu viel Radfahren ungesund?

„Zu viel“ Fahrradfahren gibt es eigentlich nicht – vorausgesetzt, Sie fühlen sich gut. Fangen Sie doch einfach klein an! Starten Sie beispielsweise mit einer Strecke von 10 km täglich. Mit der Zeit können Sie die Strecke verlängern – und sich langsam steigern. Sie können Ihre Geschwindigkeit variieren und neue Routen erkunden. Dabei ist eine hohe Trittfrequenz in einem leichteren Gang, also circa 70 Umdrehungen pro Minute, ideal. Der Trainingseffekt ist besser als bei einer sehr hohen Geschwindigkeit und Sie schonen Ihre die Gelenke und stärken Ihr Herz-Kreislauf-System. 

 

Was wird beim Radfahren trainiert?

Beim Fahrradfahren trainiert man nur die Beine? Von wegen! Radfahren wirkt sich auf Ihren gesamten Körper aus. Auch Rücken-, Bauch-, Schulter- und Armmuskulatur, sowie das Gesäß werden trainiert. Möchten Sie Beinmuskeln aufbauen, sollten Sie in einem höheren Gang fahren. Sie möchten durch Radfahren Ihre Po-Muskeln trainieren? Dann stellen Sie Ihren Sattel einfach etwas tiefer – das verstärkt den Trainingseffekt.

Ein weiterer Pluspunkt des Fahrradfahrens: Ihre Rückenmuskeln werden gestärkt. Das führt dazu, dass Muskeln aufgebaut und Verspannungen gelöst werden. Ihre Wirbelsäule wird es Ihnen danken! Gerade für Personen mit Bandscheibenvorfall kann das Radfahren wahre Wunder bewirken.

 

Mit Radfahren gesund abnehmen 

Durch das Radfahren können Sie effektiv und gesund Fett verbrennen. Ist eine Person mit 50 Kilo rund 20 km mit dem Rad unterwegs, verbrennt sie dabei etwa 270 Kalorien. Bei 70 Kilo sind es 410 Kalorien, bei 90 Kilo sogar ganze 540 Kalorien. Die Fettverbrennung wird aktiviert, wenn Sie konstant etwa 18 km/h fahren. Wollen Sie schneller Fett verbrennen, bietet sich ein Intervalltraining an. Dafür ziehen Sie dreimal für jeweils fünf Minuten das Tempo ordentlich an. Die restliche Zeit fahren Sie in einem ruhigeren Tempo. Fahrradfahren macht also nicht nur Spaß, sondern auch schlank!

 

Radfahren im Winter – darum sollten Sie bei Kälte Fahrrad fahren

Niedrige Temperaturen sind kein Grund, auf das Radfahren zu verzichten. Im Gegenteil, Radfahren ist genau richtig! Im Winter bekommt Ihr Körper ohnehin kaum Sonne ab und Sie fühlen sich vielleicht öfter schlapp. Fahrradfahren an der frischen Luft bringt den Kreislauf in Schwung. Außerdem stärken die Kälte- und Wärmereize Ihre Immunabwehr: Durch das Radfahren an der kalten Luft werden auch die Schleimhäute Ihrer Atemwege trainiert und durch die Anstrengung gut befeuchtet. Ein weiterer Grund, wieso Fahrradfahrer widerstandsfähiger gegen Erkältungen sind.

Um Ihren Körper nicht zu belasten, sollten Sie Ihre sportliche Intensität bei starken Minusgraden aber verringern. Was natürlich auch nicht fehlen darf: die passende Fahrradkleidung!

 

Wofür ist Radfahren gut? – Gesundheitliche Vorteile

Fahren Sie regelmäßig Fahrrad, unterziehen Sie sich einem ausgewogenem Ganzkörpertraining und stärken Ihr Immunsystem. Während Sie in die Pedale treten und tief ein- und ausatmen, trainieren Sie die Atemmuskulatur Ihrer Lunge und schützen sich somit vor Erkältungen. Beim Radfahren verbessert sich die Abwehrfunktion Ihrer Zellen und Ihr Immunglobulinspiegel steigt an. Bereits innerhalb der ersten Minuten werden Ihre Abwehrkräfte aktiviert. Regelmäßige Radtouren von nur 20 Minuten können Ihr Immunsystem langfristig stärken und Ihr Infektionsrisiko verringern.

 

Schluss mit Knieschmerzen – Radeln für gesunde Gelenke 

Von 9 Uhr bis 17 Uhr im Büro sitzen und sich abends auf die Couch legen – ein Albtraum für die Gelenk! Fahrradfahren ist das ideale Kontrastprogramm zum Büroalltag. Schon eine kurze Radtour von nur 10 Minuten nach Feierabend sorgt dafür, dass Ihre Gelenkknorpel besser durchblutet werden und Gelenkflüssigkeit, die den Knorpel mit wichtigen Nährstoffen versorgt, produziert wird. Die regelmäßigen zyklischen Bewegungsabläufe sind dabei besonders gelenkschonend. Knie- und Gelenkschmerzen gehören damit bald der Vergangenheit an.

 

Radfahren ist gesund für das Herz

Um Ihr Herz-Kreislauf-System richtig in Schwung zu bringen, sollten Sie idealerweise fünfmal die Woche eine halbe Stunde lang Fahrradfahren. Dafür müssen Sie kein Profi-Biker sein, denn auch Fahrten von 15 km/h haben schon einen positiven Einfluss auf Ihren Kreislauf. Beim Radfahren erhöht sich das Schlagvolumen Ihres Herzens, Ihre Pumpleistung beruhigt sich und Ihr Blutvolumen wird vergrößert. Zusätzlich wird Cholesterin, das Blutgefäße verkalken lässt, abgebaut. Da wundert es nicht, dass Radfahrer erwiesenermaßen ein 50 % geringeres Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung haben als Personen, die gar keinen Sport treiben.

 

Fazit – Ist Fahrradfahren gesund?

Radfahren ist das ideale Fitnessprogramm für Körper und Geist. Der größte Vorteil: Sie trainieren Ihren gesamten Körper, nicht nur einzelne Bereiche. Ihre Rücken-, Bauch-, Schulter- und Armmuskulatur werden gestärkt, Verspannungen gelöst und Schmerzen gelindert. Sie bringen Ihr Immunsystem in Schwung und verringern damit Ihr Infektionsrisiko. Ohne Ihre Gelenke zu belasten, stärken Sie Ihr Herz-Kreislaufsystem und Ihre Lunge und verbessern Ihre Ausdauer. Und auch die mentalen Folgen des Radfahrens können sich sehen lassen: Eine Radtour ist perfekt geeignet, um abzuschalten, den Alltagsstress hinter sich zu lassen und neue Energie zu tanken.

 

Mit Bike-Leasing zu einem gesünderen Lifestyle

Ihnen fehlt noch das richtige Bike, um mehr Bewegung in Ihren Alltag zu bringen? Dann probieren Sie doch BusinessBike-Leasing! Einfach Fahrrad über den Arbeitgeber leasen – und dank Steuervorteilen ordentlich Geld sparen! Ob Mountainbike, Rennrad oder Cityfahrrad, bei BusinessBike haben Sie absolut freie Wahl. Immer schon mit dabei: der Rundum-Schutz aus Versicherung und Service. Und das Beste: Sie können Ihr neues Rad sowohl auf dem Weg zur Arbeit als auch in der Freizeit nutzen – wie Sie wollen!

Mehr über die Vorteile von Fahrrad-Leasing lesen Sie hier.