Tipps

E-Bikes sind weiterhin im Aufschwung. Die zusätzliche Unterstützung durch den Motor sorgt im steilen Gelände oder bei starkem Gegenwind für angenehme Erleichterung. Verschwitzt und außer Puste im Büro ankommen? Das war einmal! Der Motor bildet zusammen mit dem Akku das Herzstück des E-Bikes. Vor allem die Wahl des Akkus und die Kapazität des Akkus spielen bei der E-Bike-Wahl eine wichtige Rolle. Worauf es wirklich ankommt, lesen Sie hier.

 

Wie lange hält der Akku von E-Bikes?

Die Qualität entscheidet über die Lebensdauer und Reichweite eines E-Bike Akkus. Während es hochwertige Lithium-Ionen-Akkus auf bis zu 1.000 Ladezyklen bringen, ist die Leistung bei minderwertigeren Akkus deutlich schlechter. Wichtig zu wissen: Die meisten E-Bikes werden oft nur teilweise geladen. Das bedeutet, dass mehrere Ladungen einen Ladezyklus ergeben. Gute Akkus haben keinen nennenswerten Memoryeffekt, weshalb Teilladungen kein Problem sind. Je nachdem, wie häufig das Rad genutzt wird, entsprechen 1.000 Ladezyklen etwa 3–5 Jahren, wobei die Akkuleistung nach ca. 500 Ladezyklen bereits nachlässt. Wer wieder die volle Reichweite möchte, kann über einen Akkutausch nachdenken.

 

Wie weit kommt man mit einem 625, 500 & 300 Wh Akku?

Grundsätzlich hängt die Reichweite eines Akkus von der Kapazität in Wattstunden (Wh) ab. Je größer die Wattzahl, desto größer die Reichweite. Allerdings spielen noch viele weitere Faktoren, wie die Unterstützungsstufe, der Gang, in dem gefahren wird, die Steigung und der Untergrund der Strecke sowie das Gesamtgewicht (Gewicht des Fahrers inklusive Gepäck) eine Rolle. Es lässt sich also schwer sagen, wie weit genau man mit einem Akku kommt. Da es sich allerdings bei einem 625 Wh Akku um einen sehr großen Akku handelt, können je nach Gegebenheiten und Auslastung deutlich mehr Kilometer erreicht werden als vergleichsweise mit einem 300 Wh Akku.

 

Der E-Bike Reichweiten-Rechner

Die Reichweite eines E-Bike Akkus lässt sich aufgrund der vielen Faktoren, die den Akku beeinflussen, nicht so einfach bestimmen. Um allerdings genau festzustellen, wie weit eine Akkuladung reicht, gibt es im Internet einige Reichweiten-Rechner, mit denen sich die Akkulaufzeit sehr gut berechnen lässt. Wenn Sie genau wissen möchten, wie sich die Reichweite unter verschiedenen Voraussetzungen verändert, haben wir hier einen Vergleich (Quelle: wertgarantie.de).

 

 

E-Bike Akku Reichweite-Rechner

E-Bike Akku-Reichweite steigern, geht das?

Mit der richtigen Pflege, Wartung und Nutzung des Akkus, kann dieser geschont und die Akkuleistung erhöht werden. Befolgen Sie dazu einfach ein paar einfache Tipps:

 

  • Akku nie komplett entladen
  • Akku keinen extrem kalten oder heißen Temperature aussetzen
  • nur das Originalladegerät verwenden
  • Schalten nicht vergessen, d. h. rechtzeitig hoch- und runterschalten, um den Stromverbrauch gering zu halten
  • Unterstützungshilfe anpassen und nicht dauerhaft auf höchster Stufe fahren
  • Stop-and-go-Situationen durch vorausschauendes Fahren vermeiden
  • mit einem Zweitakku die Reichweite verdoppeln, aber Achtung: zusätzliche Kosten und Gewicht bedenken

     

E-Bike Reichweite im Winter

Kalte Temperaturen verschlechtern die Leistung des Akkus und somit auch die Reichweite des E-Bikes. Deshalb sollte der Akku am besten bei Temperaturen zwischen 10–15 Grad Celsius gelagert und erst kurz vor der Fahrt eingesetzt werden. Zusätzlich helfen im Winter Neopren oder ein ähnlicher Schutz, um die Kälte besser abzuhalten. Um den Akku zu „überwintern“, sollte dieser zu mindestens 50–70 % geladen sein und nicht in der Kälte liegenbleiben.

 

E-Bike Akku-Reichweiten: Test & Vergleich

Gewicht, Witterung oder Fahrtstecke – die vielen Einflussfaktoren machen es nicht gerade leicht, die Reichweite eines E-Bike Akkus zu bestimmen. Es lohnt sich, einen Reichweiten-Rechner auszuprobieren, verschiedene Tests und Vergleiche von Akkus und E-Bikes zu checken und sich vor der E-Bike-Wahl intensiv mit den eigenen Wünschen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen.
 

Fazit: Welches E-Bike hat die größte Reichweite?

Die Kapazität von E-Bikes reicht von etwa 400 bis 625 Wattstunden. Allerdings wird nicht immer die größte Kapazität benötigt, um eine hohe Reichweite zu erreichen. Die Leistung des Akkus sollte zum Fahrverhalten passen. Werden hauptsächlich Strecken zum Büro und wieder nach Hause gefahren oder wird viel Power für lange Fahrradtouren in verschiedenen Geländen benötigt? Vor dem Kauf sollte man sich Zeit nehmen und sich ausführlich beraten lassen. So findet man ein E-Bike mit genau dem Akku, der zu den eigenen Bedürfnissen passt – und jede Menge Fahrspaß garantiert!

 

Die Vorteile eines E-Bikes von BusinessBike

Gerade als E-Bike-Neuling, aber auch als E-Bike-Liebhaber, ist das Bike-Leasing über den Arbeitgeber mit BusinessBike ideal. Bei allen BusinessBike-Fachhändlern gibt's eine ausführliche Beratung zu Motor, Akku & Co. sowie Antworten auf alle Ihre Fragen rund um die unterschiedlichen E-Bikes. Was es nur bei BusinessBike gibt: freie Wahl bei Marken und Modellen. Warum Fahrrad-Leasing noch so beliebt ist? Nach 36 Leasingmonaten geben Sie das Leasing-Bike wieder zurück und holen sich ein neues! Sollten sich Ihre Bedürfnisse also im Laufe der Zeit ändern, können Sie sich z. B. ein E-Bike mit einem größeren Akku aussuchen. Auf jeden Fall fahren Sie immer einer Bike der neuesten Generation.