Zurück zur News-Übersicht
Mitarbeiterbindung

Mitarbeiterbindung: Leitfaden für eine erfolgreiche Retention-Strategie

Unsere Autorin
Julia Schädler

Julia Schädler ist Content Marketing Manager bei BusinessBike. Sie hat BWL studiert und sich dabei auf den Bereich Marketing-Kommunikation spezialisiert. Seit ihrer Kindheit fährt sie mit Begeisterung Mountainbike.

Unternehmen stehen vor der zunehmenden Herausforderung, qualifizierte Mitarbeitende nicht nur zu finden, sondern auch zu halten. Während früher der Fokus auf Strategien zur Auswahl der besten Talente lag, sind Unternehmen heute oft schon froh, überhaupt Bewerbungen zu erhalten. Doch mit der Vertragsunterzeichnung beginnt die eigentliche Herausforderung: Vom Recruiting zur erfolgreichen Retention.

Was ist das Ziel der Mitarbeiterbindung?

Das Hauptziel der Mitarbeiterbindung ist es, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter langfristig im Unternehmen zu halten. Durch gezielte Maßnahmen und Strategien wird die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht, die Fluktuation minimiert und die Produktivität gesteigert. Eine starke Mitarbeiterbindung sorgt für Stabilität und fördert ein positives Betriebsklima, was letztendlich zu einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung beiträgt.

Weshalb ist eine bewusste Mitarbeiterbindung-Strategie so wichtig?

Eine bewusste Mitarbeiterbindungs-Strategie geht über das bloße Halten von Mitarbeitern hinaus. Sie zielt darauf ab, ein inspirierendes Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Mitarbeiter ihr volles Potenzial entfalten können. Durch gezielte Entwicklungsprogramme, Anerkennung und flexible Arbeitsmodelle werden die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigt. Ohne eine solche Strategie riskieren Unternehmen hohe Fluktuation, sinkende Produktivität und steigende Rekrutierungskosten. Dies kann zu einem schlechten Betriebsklima und einem Verlust an Wettbewerbsfähigkeit führen. Langfristig verbessert eine gute Bindungsstrategie die Wettbewerbsfähigkeit und sorgt für nachhaltigen Erfolg.

Welche Bedeutung spielt die richtige Mitarbeiter-Auswahl?

Während die Employee Journey bereits bei der Stellenausschreibung beginnt, setzt eine gute Mitarbeiterbindungsstrategie im Recruiting und Auswahlprozess an. Eine sorgfältige Auswahl der Kandidaten, deren Erwartungen und Wertvorstellungen mit denen des Unternehmens übereinstimmen, legt den Grundstein für eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit. Personalabteilungen müssen sicherstellen, dass neue Mitarbeiter nicht nur fachlich, sondern auch kulturell zum Unternehmen passen. In unserem Guide Effektive Mitarbeitergewinnung in 7 Schritten lassen wir von Stellenausschreibung bis Onboarding keine Fragen offen. Er zeigt Ihnen, wie sie erfolgreich die richtigen Mitarbeiter für ihr Unternehmen finden und gewinnen.

Weshalb verlassen Mitarbeiter ein Unternehmen?

Retention und Fluktuation sind zwei Seiten derselben Medaille. Unternehmen müssen zunächst die Gründe verstehen, warum Mitarbeitende das Unternehmen verlassen, um eine wirksame Bindungsstrategie entwickeln zu können. Wenn diese dunklen Ecken im Unternehmen nicht beleuchtet werden, wenn nicht genau hingeschaut wird, wo der Schuh bei den Mitarbeitenden drückt, dann helfen auch die klügsten Maßnahmen nicht.

Was sagen Studien zur Mitarbeiterbindung

Laut Studien sind die Hauptgründe für Kündigungen:

  1. Unzufriedenheit mit Gehalt und Karrierechancen

  2. Unzufriedenheit mit Führungskräften 

  3. Eine unausgewogene Work-Life-Balance 

  4. Zu wenig Gestaltungsspielraum bei der Arbeit

  5. Eine mangelhafte Unternehmenskultur

  6. Unbefriedigende Aufgaben

(Quelle)

Doch reicht es, sich nur diesen sechs Baustellen mit anzunehmen? Diese Themen wurden in vielen Papers ausführlich diskutiert. Wir sind der Meinung, dass hier noch nicht Schluss ist. Vielmehr glauben wir, dass sich ein Unternehmen ganzheitlich mit den Bedürfnissen seiner Mitarbeiter auseinandersetzen muss, um Mitarbeiterzufriedenheit zu fördern.

Mitarbeiterzufriedenheit als Basis jeder Bindung

Mitarbeiterzufriedenheit ist das Fundament einer starken Mitarbeiterbindung. Sie hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter Fähigkeiten, Wertvorstellungen und Interessen der Mitarbeiter. Diese müssen im Einklang mit den Anforderungen und Angeboten des Unternehmens stehen, um langfristige Zufriedenheit zu gewährleisten. Die zentrale Frage lautet: Wie gut verstehe ich meine Mitarbeiter?

Welche Bedürfnisse entstehen während der New Employee Journey?

Um seine Mitarbeitenden besser zu verstehen, ist es sinnvoll, sich mit Bedürfnistheorien wie der Employee Journey zu beschäftigen. Nach Jobantritt entstehen nämlich neue Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen, wie der Wunsch nach Sicherheit, sozialem Anschluss und persönlicher Entwicklung.

  1. Wohlfühlen nach dem Einstieg: Direkt nach dem Jobantritt ist es normal, dass sich Mitarbeitende unsicher fühlen. In dieser Anfangsphase hilft eine herzliche Begrüßung und ein gut durchdachtes Onboarding-Programm, das Sicherheitsgefühl zu stärken. 

  2. Anerkennung während der Probezeit: Während der Probezeit sollte das Motto „Ernstnehmen“ sein. Hier ist es besonders wichtig, bewusst zuzuhören und hinzusehen. Neue Mitarbeitende bringen den Wunsch mit, sich nützlich und produktiv einzubringen. Ein positives Arbeitsklima, das ihre Fähigkeiten unterstützt und wertschätzt, ist in dieser Phase besonders förderlich, um ihr volles Potenzial zu entfalten. 

  3. Entwicklung nach der Probezeit: Nach Ablauf der Probezeit liegt der Fokus auf langfristige Entwicklungsmöglichkeiten, Wachstumschancen und Zukunftsaussichten. Fühlt sich ein Mitarbeitender nicht gesehen, könnte dies ein Grund zur Selbstkündigung sein, was ein großes Versäumnis darstellt, da bereits viel in die Person investiert wurde.

(Quelle)

Bild Rennrad blauer Hintergrund

Formen der Mitarbeiterbindung

Während die Gründe für die Fluktuation von Mitarbeitern beleuchtet werden müssen, ist es ebenso wichtig, die verschiedenen Gründe für das Bleiben von Mitarbeitern zu verstehen, denn diese müssen nicht immer identisch sein. Die Mitarbeiterbindung aus Perspektive der Mitarbeitenden lässt sich in verschiedene Arten unterteilen, die jeweils unterschiedliche Aspekte der Beziehung zwischen Mitarbeitenden und Unternehmen betonen:

Effektive Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung

Eine erfolgreiche Mitarbeiterbindungsstrategie erfordert ein vielfältiges Maßnahmenpaket, das harmonisch ineinandergreift und Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber positioniert. Hier sind 12 effektive Maßnahmen, die Sie nutzen können, um Ihre Strategie zur Mitarbeiterbindung erfolgreich zu gestalten und weiter auszubauen.

Best-Practice-Beispiele

Google ist bekannt für seine umfassenden Bindungsmaßnahmen, die von flexiblen Arbeitszeiten bis zu außergewöhnlichen Büroausstattungen reichen. Solche Anreize schaffen eine Arbeitsumgebung, die es schwer macht, das Unternehmen zu verlassen.

Zalando setzt auf eine starke Feedback-Kultur. Regelmäßige Mitarbeiterbefragungen und Exit-Interviews helfen, Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen, wodurch eine offene und lösungsorientierte Arbeitsumgebung gefördert wird.

Auch wir bei BusinessBike legen großen Wert auf eine inspirierende und nachhaltige Unternehmenskultur. Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege fördern eine offene Kommunikation, während flexible Arbeitszeiten und 30 Tage Urlaub die Work-Life-Balance unterstützen. Unsere Mitarbeitenden profitieren von hochwertiger Home-Office-Ausstattung, der BusinessBike Shopping-Card und regelmäßigen Team-Events. Ein professionelles Onboarding, Coaching- und Schulungsprogramme sowie langfristige Arbeitsverträge sichern Zufriedenheit und Engagement.

Nachhaltigkeit und Verantwortung steht im Mittelpunkt unserer Kultur. Wir fördern emissionsfreie Mobilität, arbeiten seit 2022 CO₂-neutral und unterstützen lokale Umweltprojekte. Durch transparente Berichterstattung und regelmäßige Stakeholder-Gespräche setzen wir unser CSR-Versprechen um. So schaffen wir eine nachhaltige Zukunft und ein erfüllendes Arbeitsumfeld.

Abschlusswort und drei Key-Learnings

Mitarbeiterbindung ist kein einmaliges Projekt, sondern eine kontinuierliche Bemühung, die auf einem tiefen Verständnis der Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Mitarbeitenden basiert. Durch gezielte Maßnahmen wie flexible Arbeitsmodelle, eine starke Feedback-Kultur und nachhaltige Initiativen schaffen Sie ein inspirierendes Arbeitsumfeld. Schreiten Sie den ersten Schritt an, indem sie sich sich diese drei Key-Learnings merken: 

  1. Gezielte Maßnahmen für langfristige Bindung: Mitarbeiterbindungsstrategien sollten ein inspirierendes Arbeitsumfeld schaffen und die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeitenden berücksichtigen, um Fluktuation zu minimieren und die Produktivität zu steigern.

  2. Verständnis der Kündigungsgründe: Hauptgründe für Kündigungen sind Unzufriedenheit mit Gehalt, Karrierechancen und Führungskräften sowie eine unausgewogene Work-Life-Balance. Diese Aspekte müssen adressiert werden, um Mitarbeitende zu halten.

  3. Vielfältige Formen der Bindung: Mitarbeiterbindung umfasst materielle, wertebasierte, pragmatische und emotionale Bindung, die jeweils unterschiedliche Aspekte der Beziehung zwischen Mitarbeitenden und Unternehmen betonen.

Stärken Sie nicht nur die Loyalität Ihrer Mitarbeiter, sondern sichern sie auch langfristig den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Starten Sie noch heute mit der Umsetzung Ihrer individuellen Mitarbeiterbindungsstrategie!

FAQs zur Mitarbeiterbindung